Trommeln, Fleischgeruch und weiße Zelte im Wildpark Schwarze Berge

Bei bestem Wetter fand am Wochenende vom 10.-11. Juni das mittelalterliche Spektakulum im Wildpark Schwarze Berge bei Hamburg statt. Neben den normalen Attraktionen wie der Otter-, Waschbär-, Dachs- und Fuchsfütterung sowie der Flugshow, spielte sich im Tal des Freigeheges ein buntes Getümmel ab.

Leckeres Fleisch beim Fleischbräter, süße Köstlichkeiten wie die Dracheneier beim Bäcker und Creppestand sowie Met und Bier versetzten die Besucher in die Vergangenheit zurück. Von 10 – 18 Uhr wechselten sich mittelalterliche Klänge von Mac Cabe & Ranaka, der Gaukler und die Schaukampftruppe Draco Inter Mares ab, um das Volk zu bespaßen. Zudem bot die Knappenschule Diatores ad Arma allen kleinen Gästen die Möglichkeit, eine Ritterrüstung anzulegen und sich mit den Geflegenheiten eines richtigen Ritters bekannt zu machen. Für weitere Interessierte des Mittelalters gab es die Möglichkeit, den Lagernden über die Schulter zu gucken sowie einige Kleinigkeiten abzukaufen. Es gab z.B. authentische Wassereimer aus Leinenstoff oder handgemachte Holz- und Eisenschmuckstücke.

Durch den Tumult, die vielen Attraktionen und Menschen zogen sich zeitweise die Tiere im Freigehege zurück. Nur wenige Rehe ließen sich auf die Menschen und die jagenden Kinder ein und ließen sich füttern. Die meisten versuchten sich im Wald zu verstecken, da sie sich von den Kindern gehetz und in die Ecke gedrängt fühlten. Da hatten die kleinen Besucher mehr Glück im Ziegengehege, denn diese genossen es gefüttert und gestreichelt zu werden.

Eine weitere Attraktion an diesem Wochenende war die Wiedereröffnung des bekannten Ausguckturms im Wildpark. Der langjährige Holzturm wurde vor Monaten abgerissen, da er zu baufällig und die Einbruchgefahr zu groß wurde. Nach langer Wartezeit fand am Samstag das Richtfest des neuen Turmes statt. Zwar ist dieser nicht mehr komplett aus Holz und passt daher nicht so gut in das Ambiente wie der alte Turm, dafür ist er aber ein ganzes Stück höher und moderner. Ein paar Zwischenebenen mit Bänken laden zum Ausruhen ein und an oberster Stelle des Turm hat man einen weiten Blick über die grüne Landschaft bis hin zur Elbe und der herausstechenden Elbphilharmonie. Ein wunderbarer Anblick, den man auf jedenfall einmal genießen sollte.

Das Wochenende im Wildpark Schwarze Berge bot für alle Besucher sehr viel Abwechslung und tolle Höhepunkte. Wer dieses Mal nicht dabei sein konnte, sollte sich das Spektakel in 2018 nicht entgehen lassen und mit Freunden oder der Familie einen shcönen, entspannten Ausflug in die mittelalterliche Wildnis einplanen.

~Dely

Zur Eventwebsite: Wildpark Schwarze Berge

Dieser Beitrag wurde unter Freizeit, Interessantes, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.